Kompositionswettbewerb „Hamburg - Ohr zur Welt“

Aus WikiMusikP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ wird vom Verband Deutscher Schulmusik (VDS) seit 1981 veranstaltet und ist eine Begegnungsveranstaltung für Schulensembles aller Schulformen und Schulstufen. Im Rahmen der 15. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ vom 4.-7. Juni 2009 in Hamburg wird ein Wettbewerb veranstaltet unter dem Motto „Hamburg - Ohr zur Welt“. Der Wettbewerb wird gefördert durch die PRO MUSICA VIVA - Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz.

Der Wettbewerb soll den Mut zum Ausdruck eigener musikalisch-künstlerischer Ideen und den Mut zu Innovation stärken. Über die Anregung der musikalischen Kreativität und die Realisierung eigener Ideen soll zugleich auch die Offenheit gegenüber neuen Kompositionen verschiedener Stilrichtungen gefördert werden. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich eigenständig oder mit Unterstützung eines Lehrers, Mentors oder eines Musikers orientiert am Thema und an den Vorgaben des Wettbewerbs schöpferisch mit Musik auseinander. Der Weg von der Idee über die Konzeption zur endgültigen Notation in der jeweils zur Verfügung stehenden Tonsprache sowie die Probenarbeit mit Konkretisierung und Modifizierung von Details bis hin zur Präsentation sollen erlebt und erfahren werden.

Teilnahmebedingungen

An diesem Wettbewerb können sich die 21 Teilnehmerensembles der Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ beteiligen. Aus den Bewerbungen werden fünf Kompositionen ausgewählt.

Preisträger

Die Preisträger des Wettbewerbs präsentieren ihren Musikbeitrag auf einer Veranstaltung im Hafenmuseum Hamburg.

Links