StadtKlangNetz

Aus WikiMusikP
Wechseln zu: Navigation, Suche

StadtKlangNetz (SKN) ist ein Projekt im Rahmen von ON Neue Musik Köln (gefördert durch Netzwerk Neue Musik, Stadt Köln und RheinEnergieStiftung Kultur) zu elektronischer Musik im Unterricht. Unter anderem werden Unterrichtsmodelle für Schulen entwickelt und unter Anleitung professioneller Musiker, Komponisten, Klangkünstlern und DJs in den Schulen erprobt.
Die Themen reichen von der Beschreibung und Analyse von Musik durch Kinder mit Hilfe von Computern bis hin zum eigenen Komponieren in der Schule. Schülern aller Altersklassen soll ein praxisbezogenes Wissen elektronischer, neuer und improvisierter Musik vermittelt werden.
StadtKlangNetz untersucht also Unterrichtsmodelle, bei denen Computer, Synthesizer oder elektronische Musik eingesetzt werden und so Musik- und Medienpädagogik verbinden.

Im Rahmen von StadtKlangNetz findet seit 2007 ein in Zusammenarbeit mit ZAM (Zentrum für Aktuelle Musik e.V.) veranstalteter jährlicher Kongress statt. Er richtet sich an Lehrer in Schulen und Musikschulen sowie Studenten und Wissenschaftler und diskutiert deutsche und internationale Ansätze im Sinne von Best Practise.
Während im Hauptstrang der Konferenz Unterrichtsmodelle und Projekte aus der Praxis reflektiert werden, besteht der zweite Strang aus konkreten Handreichungen zur Projektkonzeption und -finanzierung.
Dabei dreht sich jeder Kongress um einen anderen Themenkomplex. 2009 befassen sich die aus verschiedenen Bereichen und Ländern stammenden Referenten insbesondere mit Musik/Körper/Bewegung sowie Film/Video und Neue Musik. Untersucht werden dabei besonders die Vermittlungspotentiale in der Begegnung von zeitgenössischer Musik mit den zeitbasierten Künsten Tanz und Film.


Weblinks:

http://www.stadtklangnetz.de/