Zugang zu klassischer/neuer Musik für Kinder: duo pianoworte

Empfehlenswerte Bücher und CDs, nicht nur für den Unterricht - machen Sie mit!
Antworten
landesmusikakademie_st
Beiträge: 8
Registriert: 15. Mai 2004 16:13
Wohnort: Blankenburg
Kontaktdaten:

Zugang zu klassischer/neuer Musik für Kinder: duo pianoworte

Beitrag von landesmusikakademie_st » 2. Mär 2005 10:32

Seit einigen Jahren arbeitet ein niedersächsisches Duo (Erzähler/Klavier) erfolgreich auf dem Gebiet des "Konzertmelodrams": Zielgruppe sind neben Erwachsenen (mit "Klassikern" wie Enoch Arden op.38 aus dem Jahr 1897, Text: Alfred Tennyson/ Musik: Richard Strauss) vor allem aber Kinder: Vertonungen wie "Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten" (Francis Poulenc) oder "Der Schnabelsteher" (eine mutmachende Geschichte von Rafik Schami, vertont von Michael Jan Haase) nutzen die vielfarbigen klanglichen Möglichkeiten der Kombination Erzähler und Klavier (und evtl. ungewöhnlichen Zubehörs...) um die Frage zu beantworten "Muß es immer nur Prokofieff’s „Peter und der Wolf“ oder der „Karneval der Tiere“ sein, um Kindern und Erwachsenen den Weg zum Hören klassischer und Neuer Musik zu ebnen?"

Das Duo regte zahlreiche Komponisten an, sich der Idee anzunehmen: Heinrich Gattermeyer • Christoph J. Keller • Matthias Drude • Andreas N. Tarkmann • Michael Jan Haase • Helmut W. Erdmann • Alfred Koerppen • Sigried Ernst-Meister • Thomas Schmidt-Kowalski sind darunter und haben inzwischen für ein vielfältiges, umfangreiches Repertoire gesorgt.

Für die Einspielung der Vertonung durch Heinrich Gattermeyer (*1923) des überaus einfühlsam an das Thema "Tod" heranführenden Märchens "Fräulein Ophelias Schattentheater" von Michael Ende erhielt das duo pianoworte 2002 den "Echo Klassik 2002: Klassik für Kinder" und einige Jahre zuvor vom VdM (Verband deutscher Musikschulen) das Prädikat "Gute Musik für Kinder" im Rahmen des ersten "Leopold" (Medienpreis des VdM).

Nicht nur die Auzeichnungen belegen die Qualität des Duos: Aus eigener Erfahrung (mit Schülern wie eigenen Kindern) kann ich Veranstaltungen des Duos mit Helmut Thiele (Schauspieler) und Bernd-Christian Schulze (Pianist) nur empfehlen.

Darüberhinaus engagiert sich das Duo auch in der Lehrerfortbildung: Im Rahmen der Bundesschulmusikwoche 2004 in Hannover wurde das Konzept der Fortbildungen vorgestellt, erste Workshops mit Refendaren sind erfolgreich gelaufen.

Weitere Informationen (Konzerttermine, Repertoire, CD-Einspielungen, Pressestimmen) finden sich auf der Website: duo pianoworte
Bei Interesse gern auch Anfragen an mich über die Landesmusikakademie Sachsen-Anhalt

Peter Grunwald

Antworten