Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG

Aus WikiMusikP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG

Der Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG ist eine Veranstaltung der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Schulmusiker (VDS) und der Firma Grotrian-Steinweg, Braunschweig. Hervorgegangen aus einem Leistungsvergleich der Musiklehrer ausbildenden Einrichtungen der DDR wird dieser Wettbewerb seit 1992 bundesweit unter oben genannter Trägerschaft ausgeschrieben. Er findet in 2jährigem Turnus in Weimar statt.

Zitat: "Dieser Wettbewerb, der großzügig von der Klavierbaufirma GROTRIAN-STEINWEG aus Braunschweig unterstützt wird, ist ein ganz besonderes Forum für den Erfahrungsaustausch angehender und praktizierender Musiklehrer und Ausbilder, besitzt doch kaum ein Fach eine solche Breite an dafür nötigen Kompetenzen, ist doch kaum ein Fach mit so vielen anderen Fächern der Musikausbildung „verwandt“, sei es die Musiktheorie, sei es Gesang, sei es die Musikdidaktik oder natürlich das künstlerische Klavierspiel. Dementsprechend vielfältige Anforderungen müssen die Wettbewerbskandidaten in den drei Runden bewältigen und damit unter Beweis stellen, dass sie auf dem Weg sind, überzeugende musikpädagogische aber auch künstlerische Persönlichkeiten zu werden." (Prof. Rolf-Dieter Arens, Rektor der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar)